Ernst Oestreicher

Neuer Dirigent des SBO Volkach ist seit Januar 2005 Ernst Oestreicher. Er ist einer der erfolgreichsten Blasorchesterdirigenten in Deutschland und als Bundesdirigent des Nordbayerischen Musikbunds für die musikalischen Richtlinien des Verbandes verantwortlich.

Ernst Oestreicher studierte nach dem Abitur und der Ableistung des Militärdienstes beim Heeresmusikkorps 12 in Veitshöchheim (Trompete) Lehramt für Gymnasien, Trompete und Musikwissenschaft an der Hochschule für Musik und der Universität in Würzburg.

Neben seinem Studium baute er in Unterpleichfeld eine vereinseigene Orchesterschule auf, die sich auf die Ausbildung von Blas- und Schlaginstrumenten und der musikalischen Frühausbildung konzentriert. Mit dem Jugendblasorchester und später dem Symphonischen Blasorchester Unterpleichfeld konnte Oestreicher bedeutende Erfolge erringen.

Seit 1988 ist er Bundesdirigent des Nordbayerischer Musikbundes und leitet in dieser Funktion das Nordbayerische Jugendblasorchester. Als Wertungsrichter und Jurymitglied ist Oestreicher im In- und Ausland tätig.

Von 1980 bis 1989 war Oestreicher Studienrat für Musik am Gymnasium in Bad Königshofen, seit dem Jahre 1989 leitet er die dortige Berufsfachschule für Musik in Bad Königshofen, die junge begabte Musiker zu qualifizierten Leitungsaufgaben in der Laienmusik führt und sie für ein weiterführendes Musikstudium vorbereitet. Oestreicher unterrichtet die Fächer instrumentale und vokale Ensembleleitung, Chor und Ensemblespiel.

Von 1998 – 2001 bekleidete er das Amt des Bundesmusikdirektors der Bundesvereinigung Deutscher Blas- und Volksmusikverbände. In dieser Funktion war er Vorsitzender des Fachausschusses Blasmusik, dem 24 Landesverbände in Deutschland angehören. In dieser Eigenschaft war er bis 2004 Mitglied des Hauptausschusses Deutscher Orchesterwettbewerb im Deutschen Musikrat.
Seit November 2003 ist Oestreicher 1. Vorsitzender des Kuratoriums der Bayerischen Musikakademie in Hammelburg und des Fördervereins „il capriccio“.
Er ist Mitglied des Vorstands der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung in Trossingen.

Oestreicher ist im Nordbayerischen Musikbund für die Dirigierausbildung verantwortlich. Schon 1988 wurde von ihm ein Modellehrplan für die nebenberufliche Ausbildung zum Leiter von Blasorchestern erstellt, auf dessen Basis auch heute noch die Dirigierausbildung im NBMB gestellt ist, deren fachliche Leitung er innehat.
Die Seminare „Vom Einzählen bis zum Abwinken“ und der erst jüngst geschaffene „Dirigentencircle“ wenden sich an beginnende und in der Praxis stehende Dirigenten, die sich von Zeit zu Zeit kontrollieren lassen wollen.

Die Konzeption der Orchesterausbildung in Volkach erhält mit der Verpflichtung von Oestreicher als Leiter des Symphonischen Blasorchesters eine neue Dimension.
Armin Stawitzki kümmert sich nun schwerpunktmäßig um die Ausbildung des Nachwuchs- und Jugendblasorchesters, während Ernst Oestreicher das SBO zu einem Spitzenblasorchester weiterentwickelt.